Hupelaufbrennen beim Kutschenkorso

der " Koets'n Keerls" am 14.Juni 2009

 

(hier finden sich keine Bilder der Kutschen, wir verweisen dafür auf die Seite der „Koets´n Keerls“

der Link dazu findet sich in unserer Linkliste.)

 

 

 

Marktstand,

 

Pferdegatter,

 

 

 unsere selbstentwickelt Esse für die Hupel

 

und die Feldesse werden aufgebaut.

 

 Die Essen werden angeheizt

 

 

und der erste Hupel in die Glut gelegt

 

 

Während die Hupel gleichmäßig erhitzt werden bleibt Zeit…

 

 

interessierten Besuchern die Technik…

 

 

zu erklären und fragen zu beantworten.

 

 

 

 

 

 

Auch für Schmiedevorführungen ist Zeit…

 

Das Gebläse der Feldesse

 

 

wird mit dem Fuß betrieben

 

 Gar nicht  so einfach

 

 

wie es im ersten Moment aussieht.

 

 

Nägel schmieden…

 

 

Die Kinder dürfen auch mal ran

 

und einen Haken schmieden.

 

 

 

Schmieden ist nicht nur was für Jungs…

 

 

 

 

Sobald die Hupel heiß sind

 

 

 

ist es vorbei mit der Gemütlichkeit.

 

 Die Hupel werden auf das vorbereitete Rad

 

 

aufgesetzt,

 

mit der Gießkanne

 

wird das Holz gelöscht          

 

und der Hupel so weit abgekühlt

 

dass das Rad aufgerichtet

 

 

und im Wasserbad abgekühlt werden kann

 

 

 

…wieder raus…

 

 Kontrolle ob alles sitzt

 

 

richten

 

und wieder ins Wasser...

 

 

nächstes Rad…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

fertig! (fünf Räder an diesem Tag)

 

zurück zur Bildergalerie